Kelly´s Corner: Das Beste von Allen!





Natürlich kennt sie jeder, diese seltsamen Stofftaschen, mit Allerlei bedruckt, die man in so vielen Läden bekommt. Eigentlich eine super Sache, wenn man nicht bei jedem kleinen Einkauf eine Tüte kaufen muss. Nur leider fand ich die schon immer abgrundtief hässlich und wenn sich doch mal so ein Ding in unser Haus verirrt hat, habe ich es immer ganz schnell wieder zurück gegeben. Jetzt habe ich mir ein wirklich schönes Einkaufshelferlein selbst genäht.








Ähnliche Modelle gibt es ja von verschiedenen Herstellern und Firmen. Ich habe mir das Beste von allen zusammengesucht ;-) und meinen eigenen Schnitt gemacht. Lange Henkel wollte ich gerne, damit man die Tasche bequem über die Schulter hängen kann. Ja, ansonsten braucht man eigentlich nur einen oder zwei schöne Stoffe und schon kann es losgehen.








Für die Tasche braucht ihr vier Stoffstücke je ca. 60 x 75 cm groß. Der Stoff sollte fest, aber nicht zu dick sein. Baumwollsatin oder Popeline ist ideal (mein Stoff war von "Stoff und Stil" Nr. 815608). Um die Kurven beim Schnittmuster zu zeichnen helfen Teller in unterschiedlichen Größen.

Die vier Stoffteile im Stoffbruch mit 1cm Nahtzugabe zuschneiden. Jeweils die rechten Stoffseiten der Außen- und der Innentasche aufeinander legen und von X bis X zusammen nähen. An den Rundungen die Nahtzugabe mit einer scharfen Schere ca. alle 5 mm einschneiden (vorsichtig, um nicht in die Naht zu schneiden).

Die Innentasche in Außentasche stecken (die Nähte sind immer noch außen) und den Stoff an den Henkeln feststecken, zusammen nähen, dabei die Henkel oben offen lassen. Die Nahtzugaben an Henkel-Rundungen ebenfalls einschneiden.

Nun wird die ganze Tasche durch eine Henkelöffnung umgedreht. Deshalb darf der Stoff auch nicht zu dick sein, das könnte sonst schwierig werden. Meine Tasche war nach dieser Aktion ein bisschen zerknautscht und musste erst mal ordentlich gebügelt werden.

Die Henkel einer Taschenseite zusammen nähen, das sieht dann ein bisschen aus wie ein Neckholder-Top. Dazu habe ich einmal abgesteppt mit der Nahtzugabe nach aussen, diese knapp abgeschnitten, nach innen geklappt, noch mal gesteppt und die entstandenen Nahtzugabe (oder nennt man das anders??) mit der Hand flach angenäht. Am Schluss alle Kanten an den Henkel ganz schmal absteppen (siehe Fotos), dann bleibt alles wo es es hingehört.




Natürlich passt das Täschchen zusammengelegt wunderbar in jede Handtasche.
Was will man mehr: hübsch, praktisch und selbst gemacht!

Liebe Grüße, Kelly
 
© 2009 - 2013 Karin Offinger