Kelly´s Corner: Frühlingsfrische Stoffe by Hamburger Liebe






Irgendwie mag man das Grau draußen nicht mehr sehen. Obwohl der Winter ja nun nicht sehr kalt war, kann ich den Frühling dieses Jahr so gar nicht erwarten – schließlich spitzen im Garten schon die ersten Schneeglöckchen aus der Erde!
Ich durfte mir den Winter "schön nähen" (als Probenäherin) mit den neuen Stoffdesigns von Susanne Firmenich. Heute zeigen ich Euch Teil 1 davon:




Die Zeit war definitiv reif für einen neuen Morgenmantel. Da ich ja sozusagen im Home-Office arbeite, betrete ich das Bad erst, wenn der Rest der Familie sich auf den Weg zur Arbeit oder in Schule gemacht hat. Da ist so ein Kleidungstück natürlich sehr wichtig. Den Schnitt habe ich mir ganz spontan gekauft (eigentlich wollte ich aus dem Stoff einen Pyjama nähen) weil der Mantel so schön schmal geschnitten ist und ganz leichte Trompetenärmel hat. In den meisten Morgenmänteln sehe ich nämlich aus wie ein Marshmellow – wahrscheinlich bin ich einfach zu klein…



Der rosa Stoff mit den weißen Kolibris ist eine tolle Qualität und übrigens sehr schmeichelhaft für ein Morgen-Gedicht. Gefüttert habe ich das gute Stück mit einem ganz dünnen Baumwollstoff (den hatte ich mal von einer Tante bekommen und muss wohl aus den 60er Jahren sein). Wer den Morgenmantel nach nähen möchten: der Schnitt ist von Burda (Nr. 7627)




Mein nächstes frühlingshaftes "Nähprojekt" war einen Wende-Bettwäsche für meine Tochter. Sie wünscht sich schon lange Ihr Zimmer etwas jugendlicher (denn immerhin ist schon neun Jahre alt!). Also haben wir schon vor Monaten ein bisschen überlegt und uns für die Farben Orange, Pink und Schwarz/Weiß entschieden. Da kamen mir die schönen Stoffe von Susanne gerade recht.

Aber so eine Zimmerrenovierung braucht leider auch ein bisschen Zeit. Das haben wir in den Weihnachtsferien gar nicht geschafft, denn die Fotos mussten schon Anfang Januar abgegeben werden. Also sind wir für´s Fotografieren einfach ins Zimmer vom großen Bruder gezogen (der war zum Glück 3 Tage nicht da) und unsere Tochter konnte den neuen Look schon mal "probewohnen".






Ja – sie wollte sie gar nicht mehr aus dem Zimmer ausziehen und die Bettwäsche mag sie zum Waschen auch nicht so gerne hergeben. Das war wohl ein Volltreffer!




Und hier gibt´s noch das passende Handtäschchen im Kawaii-Style dazu (Kawaii = das Wort stammt aus dem japanischen und bedeutet "süß, niedlich, liebenswert". Inzwischen weit verbreitet, wird es als Ausdruck der Bewunderung für ein Kleidungsstück, für Mode-Accessoires oder auch zum Beschreiben besonders niedlicher Personen und Tiere verwendet.)




Und so geht´s:

Den Körper 3 x (Aussenstoff, Futter und dünner Fliesstoff) im Stoffbruch zuschneiden.
Die Ohren nähen und das Gesicht aufsteppen, sticken oder malen. Bänder und Deko aufnähen. Dann die rechten Seiten des Stoffes aufeinander legen (Fliesstoff dazwischen) und zusammennähen, dabei die Ohren mit fassen (evtl. etwas heften, damit nichts verrutscht). An geeigneter Stelle die Naht zum Umdrehen offen lassen.
Die offene Naht mit der Hand schließen, bügeln und die Seitennähte
ebenfalls mit der Hand zusammennähen. Fertig!


Anfang März, in den Faschingsferien ist das Zimmer unseres Kawaii-Mädchens dran. Dann wird endlich gemalert, umgeräumt und dekoriert. Zeit wird´s…

HIER gibts noch viiiiiiiel mehr von Susanne Firmenichs wunderschöner Kollektion zu sehen.

Liebe Grüße
Kelly
 
© 2009 - 2013 Karin Offinger