Kelly´s Corner: Pimp my "Werbegeschenk"


Neulich hat unser Ältester seinen Haustürschlüssel abgebrochen – alles halb so wild, das vordere Stück konnte man zum Glück leicht herausholen. Als wir dann überlegt haben, wie viele Schlüssel wir bei dieser Gelegenheit nachmachen sollten, fanden wir, dass unsere achtjährigen Zwillinge eigentlich auch langsam alt genug für eigene Schlüssel sind. Also habe ich mich auf die Suche nach passenden Schlüsselbändern für sie gemacht.
 
Ein kurzer Gang durchs Haus, besonders durch die Kinderzimmer und ich hatte mindestens zehn von diesen Werbegeschenk-Bändern in allen möglichen Farben in der Hand. Auf jeder Messe, Tagung und sonst wo bekommt man sie und denkt sich: "Nehme ich doch mal mit, kann man schließlich immer gebrauchen!"
 
Schlüsselbänder an sich sind ja eine tolle Sache, denn mit ihnen findet man einen Schlüssel in den Untiefen einer Handtasche ganz schnell wieder. Aber diese Bänder mit Werbeaufdruck, neeee, die sind mir nie in die Tasche gewandert, so schöööön sind die dann doch nicht…
 

…es sei denn, man würde sie einfach ein bisschen aufhübschen?

 
Ein paar schöne Webbänder befanden sich noch in meinem Fundus: alte, neu und die schönen von Hamburger Liebe. Verzierte Schlüsselbänder sind natürlich überhaupt nichts Neues, aber hier sind Karabiner und Schnallen einfach schon dran, wie praktisch! Die Webbänder sollten natürlich breit genug sein, um die aufgedruckte Werbeschrift abzudecken. Und dann habe ich losgelegt…
 

Hier meine kunterbunte "Kollektion", die an einem einzigen Abend entstanden ist:







 
Meine persönlichen Favoriten sind ganz klar das Neon-Band, das Vintage-Band und das Band mit den dicken Punkten – meine! Um die restlichen Bänder dürfen sich die Schlüssel vom Ferienhaus, vom Gartenhaus, von der Garage, von den Fahrradschlössern und von unseren Zwillingen streiten…

Der einzige, der nach wie vor lieber die Werbegeschenk-Variante bevorzugt ist unser Teenager-Sohn. Klar ist ja auch viel cooler!

Viele Grüße, Kelly
 
© 2009 - 2013 Karin Offinger