Noch keine Idee für einen Adventskalender und noch etwas Zeit? Na, dann auf in den Baumarkt, denn hier ist ein Vorschlag:

“Brigitte” hat mich gefragt, ob ich nicht für sie einen Weihnachtspost schreiben möchte und da ich eben in meinen Vorbereitungen für das Geschenk der kleinen Maus Luzia steckte (ein Geschenk zum 1. Dezember) sagte ich SOFORT zu. Nun findet Ihr den Post hier:brigitte& hier bei mir clip_image006

 

 

Ich liebe Weihnachten. Nichts Besonderes, oder? Denn wer tut das nicht?

Ich liebe die vielen Lichter in den Straßen, das enge Gewusel in der Innenstadt, den Geruch, die Weihnachtsmusik… ach einfach ALLES, ALLES, ALLES.

Und ich liebe es zu schenken, schon immer. Am liebsten Handgemachtes. Ich liebe einfach die spannungsvollen Gesichter und die Freude darin, wenn das Geschenk zum Vorschein kommt. „Strike“…;-)

Ich habe NUR ein – winzig kleines -Problem mit Weihnachten: kennt Ihr das auch?

Trotz Lichter, trotz Gewusel, trotz den leckersten Gerüchen und schwungvoller Musik… Schwups, schon ist es da. Einfach so! Peng Weihnachten??!!??!

Jedes Jahr – jaja, wirklich jedes Jahr - nehme ich mir vor: „Nächstes Jahr wird alles anders. Da fange ich doch im September, nein noch besser, im August schon mit den Weihnachtsüberlegungen an“. Hmmm. Ja, jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa… netter Versuch…

Klappt das dann auch? Nicht wirklich, oder…;-) Oder sogar nie? Aber wie heißt es doch sooo schön im Liedtext: „Alle Jahre wieder…“ So auch mit meinem Vorsatz… ich bin einfach unverbesserlich und habe den Glauben in mich noch nicht ganz verloren.

Damit dieses Jahr von Erfolg gekrönt wird, habe ich einen Trick angewendet… Die Geschenke unserer kleinen Familien- und Freundeskinder werden einfach auf den 1., 6. und 24. Dezember “verteilt”.  Ein Part ist also schon lange vor Heilig Abend fertig und verschenkt. Die Eltern haben das sehr begrüßt mit Jubel aufgenommen, denn je weniger Pakete untern Weihnachtsbaum, desto besser fanden sie.

clip_image004

Luzia ist ein zauberhaftes Mädchen. Eine kleine Elfe. Ganz zart, ganz blond und ein wenig wie aus einer anderen Welt. Da der Mama der Adventskalender unserer Buben vom letzten Jahr sooo gut gefallen, ist es das ideale Geschenk. 

clip_image002

clip_image008

Vielleicht mögt Ihr es nachbasteln. Ein wenig Zeit ist noch bis zum 01.Dezember!

Ihr braucht:

clip_image010

clip_image004[1]

Eine Schablone zum Anzeichnen (HIER der PDF-Download):

clip_image011

Wenn alles parat liegt, kann es losgehen.

Das Holzbrett nach der Schablone zuschneiden.  Mit der Feile die Ecken abrunden. Vorgegebene Löcher bohren (bei uns ist dies übrigens Arbeit für “den Mann im Haus”).

clip_image013

Danach das Brett mit weißer Farbe anstreichen. Nach dem Trocknen wird es ordentlich abgeschmirgelt.

clip_image015

Eines DER wichtigsten Utensilien habe ich ganz vergessen: eine Büroklammer! Die braucht man um die Bänder durch die Bohrlöcher zu ziehen…

clip_image017

Nun könnt Ihr schon die rote Farbe anmischen und Euch Eurer Lieblingsdesign überlegen. Wer Stempelbuchstaben hat, kann noch den Namen stempeln, sonst einfach mit der Hand schreiben.

clip_image019

Fast FERTIG. Jetzt fehlen nur noch die kleinen Pakete…  Die sind schnell gepackt. Bei uns gibt es als Füllung Gummitiere und – natürlich – Schokolade.

Ich wünsche eine schöne Adventszeit

♥ 
Karin

 
© 2009 - 2013 Karin Offinger