Kelly`s Corner: Schöner Schein…

…oder ein Blick in unsere Kinderzimmer. Seit gut einem Jahr haben unsere Zwillinge jeder ein eigenes Zimmer. Vorher hatten sie ein gemeinsames Schlafzimmer und ein Spielzimmer, aber irgend wann wollte jeder ein eigenes Eck für seine Sachen haben und als sie dann letzten Herbst in die Vorschule kamen, haben wir mal wieder gemalert, tapeziert und Möbel gerückt:
Ich bin kein Fan von speziellen Kinderzimmermöbeln, denn ich finde die Kids wachsen so schnell aus den Möblen heraus. Bei uns gibt es immer nur neutrale Möbel, die man zu Not auch mal in ein anderes Zimmer stellen könnte. Auch die Teppiche sind immer hell, weil die Kinderzimmer  durch die vielen Spielsachen von ja alleine bunt werden. Noch liebt Jonathan sein Schnörkel-Bett sehr - mal sehen wie lange noch (ich finde diese mitwachsenden Betten genial! 130-170-200cm). Für Jonathan habe ich das kleine Regal aus ganz einfachen Kästen aus dem Baumarkt selbst bebaut. Zusammengeleimt, gestrichen und die Rückwände mit Geschenkpapier und Comic-Seiten beklebt.

Für Marlene habe ich lange nach einem passenden Schreibtisch gesucht. Eigentlich wollte ich genau so einen wie sie jetzt hat, nur habe ich nichts gefunden. Doch eines Tages begegnete mit dieser Tisch auf dem Sperrmüll - und war meiner!!! Allerdings war er ein niedriger Couchtisch und sah so wie auf dem kleinen Foto unten aus. Ich wusste, wenn jemand die Tischbeine verlängern könnte, dann mein Schwiegervater. Aus alten, gedrechselten Stuhlbeinen, die er sogar noch im Keller hatte .-)), hat er wunderbare Beine gezaubert. Ein paar Schichten weißer Lack und fertig war der schöne Mädchentisch. Ich finde er passt perfekt zu meiner Tochter und ihrem Mädchenzimmer.
Unser ältestes Kind ist, mit bald 13 Jahren, ja schon ein Teenager (ein paar Kuscheltiere dürfen aber noch bleiben). Seine Vorlieben für Star Wars und Basketball kann man unschwer erkennen. Jetzt wünscht er sich ein breiteres Bett um nach der Schule noch besser "chillen" zu können… na mal sehen, vielleicht nächstes Jahr …Dann könnte ja vielleicht Jonathan das Bett von Hendrik bekommen… und ich könnte die Wand anders streichen…

Leider, leider sind diese wunderbar aufgeräumten Zimmer tatsächlich nur "schöner Schein". Wie wahrscheinlich in vielen Familien wird auch bei uns gerne viel gespielt und gebastelt, aber nur gaaaanz ungerne aufgeräumt. Mein täglicher Kampf mit dem Chaos! Einen kleinen Lichtblick am Horizont habe ich in diesen Sommerferien gesehen. Hendrik war eine Woche in einem Camp und in der Zeit habe ich zwei Tage lang Tabula-Rasa ins seinem Zimmer gemacht. Als er nach Hause kam, war er so begeistert von seinem schönen Zimmer, dass es die ganzen restlich Ferien ganz, ganz ordentlich war…juhuuu

Mit vielen Grüßen
Kelly
FACEBOOK
 
© 2009 - 2013 Karin Offinger