Kelly´s Corner: Markttasche - gestrickt aus Stoffresten

Neulich sagte meine Tochter zu mir: "Mama, warum machst Du eigentlich nie was für dich?" Hmmmmm, recht hat das Kind! Warum eigentlich nicht – mal wieder etwas Schönes für sich selbst zaubern. Das fertige Ergebnis, nach der genialen Inspiration meiner Tochter, seht Ihr hier:
Die Tasche habe ich aus gerissenen Stoffstreifen mit ganz dicken Nadeln (Stärke 8) gestrickt. Das war wirklich Gymnastik für die Finger, denn der Stoff ist ja nicht elastisch. Nach den ersten Reihen wurde es dann einfacher und Reihe um Reihe ging es ganz flott voran.
Die Stoffe waren tatsächlich alle aus meinem Fundus. Man sollte aber unbedingt darauf achten, dass sie ungefähr die gleiche Qualität haben (alle gewaschen!). Besonders geeignet war Tante Fritzi´s alte Bettwäsche und größere Stoffreste. Sie wurden in ca. 1,5 cm breite Streifen gerissen, die am Ende nicht abgerissen wurden, sondern nur bis ca 2 cm vor Stoffende – von der anderen Seite eingeschnitten und wieder in die andere Richtung gerissen (siehe Schema unten). So entstand ein Endlos-Stofffaden (die Ecken wurden mit der Schere abgerundet und sah man später nicht mehr), den ich auf dicke Knäule gewickelt habe.
Die fertige Tasche habe ich dann noch einmal in der Waschmaschine gewaschen, dadurch wurde das Maschenbild schön gleichmäßig. Die Henkel (ca. 66 cm) wurden aus dickeren Stoffstreifen geflochten und angenäht. Dann habe ich noch ein passendes Futter aus weißem Stoff genäht, es geht aber natürlich auch ohne.
Und nachdem gerade keiner da war, an dem ich die schöne Markttasche fotografieren konnte, habe ich endlich mal den neuen Fernauslöser für meine Kamera ausprobieren können. Es war wie im echten Modell-Leben: sau kalt an diesem Tag (13 Grad im August)! Aber ich wollte gerne Bilder, die ein bisschen nach Sommer aussehen, da hieß es dann Zähen zusammen beißen…
Eigentlich hätte ich die Tasche auch gerne in dunklen Farben gestrickt, aber in meinem Stoff-Fundus war leider nichts passendes da – ich muss mal nach günstigen dunklen Stoffen Ausschau halten…. Genauere Angaben zum Nachstricken findet Ihr unten. Übrigens aus den eventuellen Stoff-Streifen-Resten kann man tolle Topflappen stricken!

Mit vielen Grüßen, Kelly







 
© 2009 - 2013 Karin Offinger