Teaser´s Auflösung

 
-15 Hefeteig… was sonst… zu Ostern.

Das war leicht, oder? Ich wollte aber keinen Zopf flechten, sondern lieber kleine “Franzbrötchen” rollen. So jedenfalls heißen sie hier in Bremen. In München gibt es sie nicht. Als ich sie hier das erste Mal gegessen hatte, war ich IHNEN verfallen…

Hier habe ich sie aber ein wenig abgewandelt, statt Zimt habe ich gemahlene Haselnüsse genommen… – Ratzfatz - waren sie wieder weg… 
  
Untitled-1
-30

Franzbrötchen

Menge: 12 Stück
TEIG: 1 Pack. Trockenhefe, 120 ml   Lauwarmes Wasser, 60 Gramm Zerlassene Butter, 70 Gramm Zucker, 1 Ei, 1 Eigelb, 1/4 Teel. Salz, 300 Gramm Mehl

FÜLLUNG: 100 Gramm Weiche Butter, 80 Gramm Zucker, 1 EL  Zimt (hier nun 2 EL Haselnüsse gemahlen)

GLASUR: 1 Ei; verschlagen mit Etwas Milch

Die Hefe im Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben, das Hefewasser, Zucker, Butter, Eier und Salz dazugeben  zu einem weichen, glatten Teig verarbeiten. Die Schüssel abdecken und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig aus der Schüssel nehmen und zu einem Rechteck rollen, ca. 30x 60.  Den Teig mit der Butter bestreichen und gleichmäßig mit dem Zimtzucker bestreuen.
Den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Teigrolle mit versetzten diagonalen Schnitten (Sägemesser oder Teigabstecher) in 12 Stücke schneiden. Mit einem Stäbchen jedes Teil tief in der Mitte eindrücken. Auf ein Backblech mit Backpapier legen, abdecken und 30 min. gehen lassen.
Backofen auf 200°C vorheizen.
Nach dem Gehen mit der Ei-Milch-Mischung bestreichen. Danach 15 min backen.

Einen guten Appetit!

Liebe Grüße
Karin
 
© 2009 - 2013 Karin Offinger